************* +++ Formel 1 Saison 2019 läuft +++ ********Hamilton wird auch Weltmeister wenn er rückwärts fährt******** +++ nächstes Rennen 28.7.2019, 14:10 h in Hockenheim +++ +++ ************************** +++ **************** +++ *******Das Forum wird überarbeitet********

Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Alles zur Zeit und den Menschen die in ihr lebten

Moderator: Octavian

Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Profiler » Mi 01 Dez, 2010 14:51

Hallo Römerfreunde,

wie ich aus diversen Kreisen erfahren habe hat ein Sondengänger bei Frankfurt einen
Sensationsfund entdeckt. Es handelt sich hierbei um Bruchstücke einer lebensgroßen
Reiterstatue des Kaisers Trajan 98 - 117 n. Chr. die wohl auch mit einer Silbertauschierung
versehen war. Die Präsentation wird am 9. Dezember 2010 im hist. Museum Frankfurt
stattfinden! Es ist der Rest einer von zwei (Augustus Waldgirmes) in Hessen und ganz Deutschland
bisher gefundenen Reiterstatuen.
Ich weiß noch von Fragmenten einer dritten aber ob die gemeldet wurde?

Gruß
Micha
Profiler
 

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Pituli » Mi 01 Dez, 2010 18:11

Hallo Profiler

war die Statue echt lebensgroß ? Aus welchem Metall, Bronze wahrscheinlich, oder ?

gruß
Pituli

Templerorden
Benutzeravatar
Pituli
Administrator
 
Beiträge: 2724
Registriert: Mo 05 Apr, 2010 16:33
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Octavian » Mi 01 Dez, 2010 18:23

Weißt Du wann die Statue gefunden wurde,
bzw. wie lang die Restaurierung gedauert hat?

Wieviel Teile konnte gesichert werden,

ist ein figürlich erkennbarer Teil vorhanden?

In einem Fund aus England habe ich mal einen Pferdekopf gesehen, der Rest fehlte
soweit ich mich erinnere.

Gruß Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10801
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Pituli » Mi 01 Dez, 2010 18:40

Ist das diese ?

qelle : wiki

gruß
Pituli

Templerorden
Benutzeravatar
Pituli
Administrator
 
Beiträge: 2724
Registriert: Mo 05 Apr, 2010 16:33
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Profiler » Mi 01 Dez, 2010 18:45

Zitat aus der http://kunstplattform.de:8080/ausstellu ... ?id=-14383

Pressekonferenz: Fragmente einer bronzenen römischen Reiterstatue

Aadorf

Einladung zur Pressekonferenz: Fragmente einer bronzenen römischen Reiterstatue des Kaisers Trajan (98-117 n. Chr.) in Frankfurt gefunden Am 9. Dezember 2010 präsentieren die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Eva Kühne-Hörmann und Edwin Schwarz, Stadtrat für Planen, Bauen, Wohnen und Grundbesitz, Frankfurt am Main erstmalig die Fragmente einer bronzenen römischen Reiterstatue des Kaisers Trajan, die im August auf Frankfurter Stadtgebiet gefunden wurden. Anlässlich dieser Präsentation wird auch der mittlerweile in der Restaurierung befindliche Pferdekopf der römischen Reiterstatue des Kaisers Augustus (63 v. -14 n. Chr.) aus Waldgirmes gezeigt. Für Hessen ergibt sich damit der sensationelle archäologische Nachweis zweier lebensgroßer Reiterstatuen von römischen Kaisern - neben dem Okkupator Germaniens - Kaiser Augustus - manifestiert sich in der zweiten Statue der Gestalter Germaniens - Kaiser Trajan. Die Präsentation findet im Archäologisches Museum Frankfurt Karmelitergasse 1, 60311 Frankfurt am Main Tel.: 069 / 212-35896 Fax: 069 / 212-30700 am 9. Dezember 2010, um 11.30 Uhr statt. Über Ihre Teilnahme und Berichterstattung würden wir uns freuen: Prof. Dr. Egon Wamers Prof. Dr. Egon Schallmayer Archäologisches Museum Frankfurt Hessische Landesarchäologie Dr. Andrea Hampel Prof. Dr. Friedrich Lüth Denkmalamt Frankfurt Römische Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Institutes <<Presseeinladung-SL-I.doc>>


Aber auch hier gab es schon Ärger mit der Stadt Frankfurt die dem Finder die Entdeckerrechte streitig machen wollte oder es immer noch versucht!
Der Finder der schon lange im engen Kontakt zu mir steht wird auch von meinem Anwalt vertreten .
Es wurden etwa 56 Bruchstücke gefunden von denen der Entdecker selber etwa 46 Stück geborgen hat. Gefunden wurden weiterhin etwa 300 Silbermünzen sowie
ein 13,4 gramm schwerer Goldring u. ein Silberring.

http://www.lpg.musin.de/kusem/lk/plasti ... eitset.htm

http://www.hr-online.de/website/rubrike ... t_40293589

Gruß
Micha
Profiler
 

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Octavian » Mi 01 Dez, 2010 21:29

Gibt's Fotos vom Rest des Fundes?

Gruß Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10801
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Octavian » Mi 01 Dez, 2010 21:59

Hat das DSM auch so eine Einladung bekommen?

Gruß Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10801
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Profiler » Mi 01 Dez, 2010 22:17

Walter weiß Bescheid! Ich bin mal gespannt ob und wenn, in welcher Form der Entdecker präsentiert wird.
Ob es wohl ein Bild mit Ihm und H. Schallmeyer gibt (am besten hält er das Gerät) ?
Oder ob man versucht den Sondengänger hinter einem Ehrenamtlichen zu verstecken?
Was wird er wohl sein?
Bin ja mal gespannt. Die Stadt Frankfurt will den Fund für sich... und hat den Rest selbst geborgen.
Zu Fotos kann ich nur sagen: dass der Finder noch keine hat und Ihm Bilder, die das Museum d. Stadt Frankfurt bei der Grabung
hat anfertigen lassen, trotz mehrmaliger Anfragen noch nicht ausgehändigt wurden (Publikationsrechte?).
Gruß
Micha
Profiler
 

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Octavian » Mi 01 Dez, 2010 22:46

Zu den Publikationsrechten mein letzter Kenntnisstand:

Bei Gegenständen die keinem Eigentümer/Erschaffer/Urheber in Form einer
natürlichen Person zugeordnet werden können sind die
Urheberrechte des tatsächlichen Erschaffers verfallen.

Der neue Urheber wird der, der als erster öffentlich davon berichtet,
und damit meist derjenige, der eine Pressekonferenz etc abhält,

oder vorher über irgendein Käseblatt davon erzählt.

Dieses Recht hat natürlich jeder Finder und Entdecker.
Er muß es nur wahrnehmen um seine Rechte zu sichern.

Es hätten also z.B. die Finder der Himmelsscheibe von Nebra nur im örtlichen
Käseblatt einen Bericht in der Art wie:

"......wurde durch der Redaktion bekannte Personen ein Gegenstand gefunden,
der den Anschein eines Artefakts erweckt. Der Gegenstand wird dem LDA zur weiteren wissenschaftl.
Auswertung überlassen. Wir berichten weiter....Foto Foto Foto"

Dann hätte im Rahmen des Schatzregals das Amt Eigentum erworben, aber sowas ist eh unverkäuflich und
gehört meiner Meinung nach nicht in den Handel sondern in ein Museum mit Bezug zum Fundort/Epoche.

Die Urheberrechte, also Anteile an Kalenderverkäufen, Büchern, Fernsehberichten etc oder auch für eine
generelle Abtretung selbiger wäre bei den "neuen Urhebern" geblieben, und da hätten sie mehr von
gehabt als den illegalen Verkaufsversuch.

Gruß Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10801
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Profiler » Mi 01 Dez, 2010 23:39

Da ist es nicht verwunderlich das man den Finder bat alles bis zur Pressekonferenz
für sich zu behalten. M. M. n. liegen die Rechte über die Grabungs-/ Fundbilder beim Urheber der Bilder,
d. heißt dem Fotograf oder dem Auftraggeber des Fotografen, in dem Fall die Stadt. Alle weiteren Fotos von den Funden
unterliegen normal der Genehmigung durch die Stadt sowie eigentlich auch dem Finder, nur hat der Finder
darauf keinen Einfluss mehr. Und in der Regel heißt es Fotografieren verboten etc.,
Hätte der Finder eigene Bilder von der Grabung angefertigt - und sicher hätte das keiner verboten - wäre das dann seines.

Publikations- u. Urheberrecht ist ein äußerst schwieriges juristisch nicht eindeutig geklärtes Thema. Viele Juristen und Rechtswissenschaftler sind
sich uneinig, dazu fehlt es an entscheidenden Urteilen. Eine etwaigen Rechtsprozess in dieser Richtung ist sehr kostspielig und
langwierig, daher werden selten welche geführt.

Gruß
Micha
Profiler
 

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Octavian » Mi 01 Dez, 2010 23:44

Profiler hat geschrieben:.....
Hätte der Finder eigene Bilder von der Grabung angefertigt - und sicher hätte das keiner verboten - wäre das dann seines.

..........

Gruß
Micha


Das ist für mich der Schlüsselsatz in Deiner Antwort.

Versäumisse hat derjenige zu verantworten, der sie gemacht hat.

Gruß Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10801
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon PICUS » Do 02 Dez, 2010 04:00

Ich habe Bilder gemacht und sie liegen bei mir!!! Ich habe auch ein Bild mit Sonde an der Grabungsstätte und desweiteren habe ich bilder ins netz getan... und weiter ?! Das ist die art und weise wie mit ehrlichen sondengänger verfahren wird.Habt ihr es nun kapiert wo es lang geht...? Im übrigen waren es nicht 300 Münzen sondern ca,100 download/file.php?mode=view&id=3161 download/file.php?mode=view&id=3162 download/file.php?mode=view&id=3163 download/file.php?mode=view&id=3164 download/file.php?mode=view&id=3165 mehr gibts net
PICUS
 

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Profiler » Do 02 Dez, 2010 10:56

Das ist für mich der Schlüsselsatz in Deiner Antwort.

Versäumisse hat derjenige zu verantworten, der sie gemacht hat.

Gruß Octavian

Hallo Oktavian, so sehe ich das nicht. Es ist eher so das das Amt versucht den Finder an der Nase rumzuführen
und auszutricksen. Ich weiß mittlerweile aus eigener Erfahrung wie der Hase läuft, nämlich mit allen Mitteln.
Ich habe es kapiert Picus!
Zitat:
Archäologen haben bei Ausgrabungen in Frankfurt Fragmente einer römischen Reiterstatue des Kaisers Trajan entdeckt. Es ist bereits der zweite Fund dieser Art in Hessen innerhalb weniger Monate.
Anmerkung:
Ein Sondengänger hat diesen Fund entdeckt und zu 3/4 ausgegraben und geborgen. Erst nach Information durch diesen Finder haben die Archäologen nachgegraben und den Rest geborgen.
Wer hats gefunden?
Gruß
Micha
Profiler
 

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Octavian » Do 02 Dez, 2010 13:11

Wenn er vor dem Tätigwerden des Amtes durch eine Veröffentlichung
die Urheberrechte hatte ist doch alles gut.

Und wer will bei ein paar handtellergroßen Brocken den materiellen Wert bestimmen?

@Picus

oder willst Du die unbedingt behalten und ins Wohnzimmer stellen/legen ?

Gruß Octavian
!!!Faire Leute können gönnen!!!
Benutzeravatar
Octavian
Administrator
 
Beiträge: 10801
Registriert: Mi 24 Mär, 2010 15:12
Wohnort: Deutschland

Re: Sensationsfund bei Frankfurt!!!

Beitragvon Profiler » Do 02 Dez, 2010 13:58

Also stört auch kein SR.!
Ich denke da gehen die Meinungen auseinander. Ein jeder sollte selber mitentscheiden dürfen wie mit seinen
Rechten umgegangen wird. Jeder versucht auf irgendeine Art seine Vorteile daraus zu ziehen. Die einen versprechen sich durch die
freie Abgabe Vorteile bei den Ämtern, die anderen wollen Ihre Funde behalten oder selber entscheiden wo sie ausgestellt werden (Bsp. Forum Nida),
Andere wollen bei Abgabe einen finanziellen Ausgleich etc. pp. Ich denke an den Rechtsstreit der Gemeinde am Harzhorn die gegen das Land um die
Funde streitet, denn da geht es auch nur um die Vermarktung, um Geld, und das alles wegen ein paar nicht mal handtellergroßen Torsionbolzen.


Es ist immer wieder zu beobachten wie man versucht sich mit den Verdiensten und den Lorbeeren anderer zuschmücken
und dies möglichst finanziell auszuschlachten, mit allen Tricks, s. B. Himmelsscheibe

Gruß
Micha
Profiler
 

Nächste

Zurück zu Die Zeit der Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron


Bodenfunde, Schatzsucher, Sondengänger, Metalldetektor, Metallsuchgerät, Bodenfunde, Numismatik, Münzen, Münzschatz, Bronzezeit, Kelten, Römer, Mittelalter, Archäologie, Schatzsucherforum